Betrachten Sie
die Dinge mal anders...
und seien Sie überrascht,
was möglich ist.
previous arrow
next arrow
Slider

Beratungsformate

Coaching und Supervision ...

... sind Beratungsformate im arbeitsfeldbezogenen Kontext.

Durch ihre Herkunft aus verschiedenen Professionsfeldern haben sie andere historische Wurzeln und Ausrichtungen.

Coaching rückte ursprünglich eher die Aufgaben- und Handlungsebene und Supervision eher die Rollen- und Beziehungsebene in den Fokus.
Coaching orientierte sich somit verstärkt am Verhalten und Supervision an der Haltung. Beide Formate ergänzen sich insofern hervorragend.

  • Supervision

    wurde in den USA für Mitarbeitende psychosozialer und pädagogischer Arbeitsfelder entwickelt, um diese kontinuierlich dabei zu unterstützen, berufliche Alltagssituationen unter professioneller Begleitung zu reflektieren und dadurch Distanz zu Abläufen und Dynamiken in Systemen zu erreichen.

    Die Arbeit mit und für Menschen stellt an Mitarbeitende besonders hohe Anforderungen. Der Fokus lag dabei primär auf Rollengestaltung und Rollensicherheit und der Ausbildung hierfür notwendiger Kompetenzen. Das daraus ableitbare Verhalten war Folge und nicht Anlass in der Supervision.

    Supervision ist auch heute noch fester Bestandteil in sozialen Einrichtungen, die Wert auf Qualitätssicherung, ein selbstreflexives Vorgehen und auf persönliche wie auch unternehmerische Resilienz legen.

  • Coaching

    hat seine historischen Wurzeln im Sport und war von Beginn an auf die Aufgaben-, Handlungs- und Erfolgsebene fokussiert - im Sinne einer Verbesserung des Status quo durch zielorientierte Anleitung, ergebnisorientierte Unterstützung und handlungsorientiertes Training.

    Eine Modifikation dieses ursprünglichen Ansatzes kam aus dem Sport selbst. In den 70er Jahren beobachtete Timothy Gallwey, dass seine Schüler*innen trotz akribischer Anweisungen oft überfordert waren, neue Bewegungsmuster und Vorgehensweisen umzusetzen.

    Er erkannte, jedes Tun besteht aus zwei Teilen: einem äußeren Spiel mit seinen sichtbaren Handlungen und einem inneren Spiel, das auf persönlichen Gedanken und Gefühlen basiert und erfolgsentscheidend ist.

    Bleibt das "innere Spiel" im Coaching unberücksichtigt, steht nachhaltiger Erfolg auf wackligen Beinen.

  • Coaching im Business

    hat sich vorwiegend als Angebot für Unternehmer*innen, Führungskräfte und Menschen mit Leitungsverantwortung etabliert – sowohl bei punktuellen Anliegen als auch als kontinuierliche Begleitung.

    Viele dieser Angebote zielen auch heute noch verstärkt darauf ab, Verhalten „verbessern“ und „schnelle“ Lösungen erzielen zu wollen. Dieser Optimierungstrend suggeriert: „ich bin nicht perfekt“. Das lässt Führungskräfte zögern.

    Doch gerade Persönlichkeiten in verantwortlichen Positionen, die andere Menschen führen und die regelmäßig Entscheidungen von erheblicher Tragweite treffen müssen, brauchen einen professionellen Ort der Selbstreflexion.

Ich habe sowohl eine mehrjährige zertifizierte Ausbildung zur Supervisorin DGSv
als auch zur Business- und Management Coach ECA.

Seit dem 27.01.1998 bin ich ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching.

Ela Daum
Kronsforder Allee 29
23560 Lübeck

Fon: 0451 / 58 59 59 50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meine Leistungen können Sie steuerlich geltend machen.


© Copyright 2019 • Ela Daum • 23560 Lübeck
Designed by NetQuake.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok